Sicherlich kennst du das: Du gehst in ein #Restaurant, die #Location war top, Du hattest einen tollen Abend, aber das #Essen war „so la la“. Also warst du mit der Qualität des Essens überhaupt nicht zufrieden. Trotzdem würdest du wieder dieses #Restaurant besuchen, weil die Location einfach klasse ist und es in Summe gesehen ein dann doch schöner Abend war.

Was heißt denn nun Ghost-Restaurant bzw. was versteht man darunter? 

Definition Ghost-Restaurant: Ein Ghost-Restaurant ist eine „zentralisierte Küche“, die für eine Reihe unterschiedlicher Restaurants – und damit Locations bzw. „Restaurant-Marken“ – Essensgerichte „produziert“, „herstellt“ oder gar „zubereitet“. [Definition Dr. Hagen Sexauer]

Im Zuge der Digitalisierung von Geschäftsmodellen werden also die für den Restaurant-Besucher untrennbaren Bestandteile von „Restaurant-Betrieb“ und „Restaurant-Küche“ voneinander abgespalten.

Meine Mutter würde dazu sagen: „das kann doch gar nicht gehen“ oder „dann würde ich dort nicht mehr hingehen“. 

Das glaube ich nicht, denn es wäre doch viel schöner gewesen, in einer tollen Location zu essen und dann noch ein sehr gut zubereitetes, sehr leckeres Essen genießen zu dürfen. Oder? 

Wenn wir ehrlich sind, ist es doch so. Unabhängig davon, woher das Essen nun kommt bzw. wer es gekocht hat. Hauptsache, es hat uns sehr gut geschmeckt und wir würden mindestens 4 von 5 möglichen Sternen vergeben für dieses Essen. Ist es nicht so?

Genau das sind die neue Geschäftsmodelle der Zukunft. Diejenigen, die es schaffen, eine „virtuelle“ Küche aufzubauen, werden eine Vielzahl von Kunden gewinnen können. Wahrscheinlich werden diese Ghost-Restaurants sogar damit ein disruptives Geschäftsmodell etablieren. Und: wenn dann die Belieferung schnell funktioniert und ich, als Kunde, gar nichts davon mitbekomme, ob das Essen nun aufgewärmt wurde oder in irgend einer Form extern zubereitet wurde, ist es mir doch im Grunde genommen egal. Hauptsache ist doch: Ich möchte das Beste aus allen Welten genau zum dem Zeitpunkt erhalten, zu dem ich mir es wünsche. So sieht die Zukunft aus – so glaube ich zumindest.

Was heißt das denn nun genau für bestehende Lieferdienste wie #Lieferando, #Liefherheld, #Pizza.de etc.? 

Für diese Lieferdienste, die bereits heute einen Zugang zu Endkunden haben, ergeben sich zukünftig eine Reihe von Möglichkeiten: Ghost-Restaurants mit Endkunden zu etablieren. Denn: Alll diese Lieferdienste haben einen Zugang zu „Kunden, die Ihr Essen in einer gewissen Frequenz bestellen“, und es gewohnt sind, ein einer gewissen Art und zu einem bestimmten Zeitpunkt ein Essen geliefert zu bekommen, welches ihren Erwartung entspricht.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, in wie weit dich und dein Unternehmen neue, mögliche digitale Geschäftsmodelle bedrohen könnten? Oder noch besser: in wie weit derartige, künftige Entwicklungen einen entscheidenden Einfluss auf die Weiterentwicklung deines Unternehmen bzw. Geschäftsmodells haben könnten?

Ich würde mich über einen Kommentar hierzu weiter unten sehr freuen! 

Artikel, die dich in diesem Zusammenhang interessieren könnten:

1. https://www.morgenpost.de/berlin/article210038305/Wenn-ein-Restaurant-einen-Geist-hat.html

2. https://www.gruenderszene.de/food/honest-food-ghost-restaurant

3. https://ngin-food.com/artikel/ghost-restaurants-delivery-only-kueche/